Angebote zu "Rotwein" (7 Treffer)

Sauska Villany Cuvée 13 rot 2016, 0,75l
9,99 € *
zzgl. 3,95 € Versand
(13,32 € / 1 l)

Ein lebhafter Verschnitt aus Cabernet Franc (45%), Cabernet Sauvignon (34%) und Merlot (21%) aus Ungarns südlichster Weinregion Villany Das junge Team der Weinkellerei Sauska Villany verfolgt das Ziel reine, ausbalancierte und ausdrucksvolle Weine zu kreieren, die dem Jahrgang, den Rebsorten und der berühmtesten Rotweinregion Ungarns vollsten Ausdruck verleihen. Entstanden ist Sauska Cuvee 13 / Jahrgang 2010, ein lebhafter Verschnitt aus Cabernet Franc (45%), Cabernet Sauvignon (34%) und Merlot (21%) aus Ungarns südlichster Weinregion Villany. Der Wein ist frisch und würzig, mit weißem und schwarzem Pfeffer in der Nase. Die wunderbare Balance zwischen kräftige Tannins und leichte Struktur ergibt einen lebendigen Rotwein, der Spaß macht. Der Sauska Cuvee 13 ist 4 Monate in alten französischen Fässern gereift.

Anbieter: Galeria Kaufhof
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot
Kékfrankos Sopron Weninger 2016
12,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand
(17,32 € / pro l)

In Österreich ist er als Blaufränkisch bekannt, in Ungarn nennt man ihn Kékfrankos. Sopron, am östlichen Ufer des Neusiedler Sees, ist das wichtigste Anbaugebiet des Kékfrankos in Ungarn. Würzig und doch saftig ist dieser wundervolle Bio-Rotwein ein ausdrucksstarker Vertreter der Sorte mit schöner Mineralität und sortentypischen Aromen nach Wacholderbeeren und feinen Brombeeren.

Anbieter: natur.com
Stand: 06.03.2019
Zum Angebot
Mészáros Pál Kadarka trocken, Rotwein 2015
6,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand
(9,32 € / 1 l)

Beschreibungstext: Samtiger Kadarka In Ungarn auf den Hügeln von Szekszárd produziert das Weingut Mészáros Pál diesen samtigen Rotwein aus der Rebsorte. Sie ist eine einheimische Traube, die den Ruf dieser Weinregion begründet hat. Charakteristisch für Kadarka ist der würzige Honig-Duft. Im Glas präsentiert sich der Wein im hellem Rubinrot mit einem orangenfarbenen Schimmer. Fruchtig in der Nase mit kräftigen Anklängen von Gewürzen und auch Wildblumen. Voll, warm, gut strukturiert und würzig hinterlässt der Wein ein angenehmes mittellanges Geschmackserlebnis im Mund. Idealer Speisebegleiter zu Steaks oder Lammkoteletts. Die empfohlene Serviertemperatur liegt bei 16-18º C. Art: Wein aus Ungarn Herkunft: Erzeugnis aus Ungarn Anbaugebiet: Szekszárdi Jahrgang: 2015 Geschmacksrichtung: trocken Gebindegröße: 0,75-l-Flasche Alkoholgehalt: 12 % vol Rebsorte: Kadarka Serviertemperatur: 16 - 18 °C Speiseempfehlung: Dunkles Fleisch, Steaks, Wild Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Mészáros Borház Kft., Kossuth L.u. 26., HU-7100 Szekszárd, Ungarn Allergene: enthält Sulfite

Anbieter: Lidl Online-Shop
Stand: 08.04.2019
Zum Angebot
Mészáros Pál Kékfrankos trocken, Rotwein 2015
6,99 € *
zzgl. 4,95 € Versand
(9,32 € / 1 l)

Beschreibungstext: Blaufränkisch aus Ungarn Die Tradition des Weinanbaus und der Weinherstellung wird in der Familie Pál Mészáros seit Jahrhunderten vom Vater auf den Sohn geerbt. Es ist die Herzensangelegenheit und der Stolz dieser Menschen. Ihr Kékfrankos stammt aus der Region Szekszárd, die zu den besten Rotweingebieten Ungarns zählt. Kékfrankos ist besser bekannt unter dem Namen Blaufränkisch. Die Rebsorte ergibt fruchtige und lebendige Weine wie diesen: Dunkles Rubin strahlt mit violetten Reflexen im Glas. In der Nase zeigen sich ausgeprägte Brombeer- und Sauerkirschnoten mit einem Hauch Lakritze. Am Gaumen ist der elegante Wein frisch und überzeugt mit ausgeglichener Säure und runden Gerbstoffen, die für tolle Balance sorgen. Ein frischer und saftiger Roter und ein unschlagbarer Begleiter für viele Speisekombinationen wie diverse Fleisch- und Wildgerichte. Servieren Sie ihn bei einer Temperatur von 16 bis 18° C. Art: Wein aus Ungarn Herkunft: Erzeugnis aus Ungarn Anbaugebiet: Szekszárdi Jahrgang: 2015 Geschmacksrichtung: trocken Gebindegröße: 0,75-l-Flasche Alkoholgehalt: 12,5 % vol Rebsorte: Kékfrankos Serviertemperatur: 18 - 19 °C Speiseempfehlung: Dunkles Fleisch, Steaks, Wild Verantwortlicher Lebensmittelunternehmer: Mészáros Borház Kft., Kossuth L.u. 26., HU-7100 Szekszárd, Ungarn Allergene: enthält Sulfite

Anbieter: Lidl Online-Shop
Stand: 04.01.2019
Zum Angebot
Bor Forrás Blaufränkisch, Hajos Baja, süß
10,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Der Blaufränkische Wein ist rubin- oder dunkelrot mit männlich-markantem Charakter, ein eleganter und aromatischer Rotwein - sehr beliebt. Die Weinbauern nennen ihn auch Burgunder. Der Wein reift langsam, die Süße wird nach etwa einem Jahr von einem feinen, samtigen Geschmack ergänzt. Dank dem edlen Aroma gehört der Blaufränkische zu den köstlichsten Weinsorten Ungarns.

Anbieter: Pieroth.de
Stand: 13.04.2019
Zum Angebot
Stellenrust Shiraz Stellenbosch 2015
9,50 € *
zzgl. 6,95 € Versand
(12,67 € / 1l)

Bei diesem Shiraz handelt es sich um einen Rotwein Aus dem südafrikanischen Hause Stellenrust. Das Weingut Stellenrust darf getrost als Musterbetrieb in jeglicher Hinsicht bezeichnet werden. Die Winzerbrüder und Weingutsbesitzer Dr. Tertius Boshoff und Kobie van der Westhuizen übernehmen nämlich nicht nur soziale und ökonomische Verantwortung bei der Erzeugung ihrer Weine. Darüber hinaus gelingt es ihnen mit ihrer Nachhaltigen Vorgehensweise hervorragende sowie hochwertige Weine zu produzieren. Der Stellenrust Shiraz ist ein solcher Spitzenwein. Zu 100% aus der Rotwein-Rebsorte Shiraz vinifiziert, bedienen sich die Gebrüder van der Westhuizen an einer der beliebtesten Rebsorten Südafrikas. Die Trauben für diesen Leckerbissen stammen aus drei verschiedenen Parzellen des Weingutes in der Appellation Western Cape. Durch den Einfluss von drei unterschiedlichen Böden kommt das wunderbare Trinkvergnügen des Stellenrust Shiraz erst zu Stande. Veredelt wird der Wein durch den Reifeprozess im Weinkeller. Hier wird der Wein zum Teil in Stahltanks, zum anderen Teil in Eichenholzfässern für mindestens 12 Monate ausgebaut. Auch die Wahl der Fässer ist hier bewusst gewählt. 90% der Eichenholzfässer kommen aus Frankreich, 5% aus den USA und die restlichen 5 aus Ungarn. Im Glas präsentiert sich der Stellenrust Shiraz in einem wunderbar dunklen Rot. In der Nase zeigt er Aromen von reifen Früchten, wirkt aber dennoch schön frisch. Am Gaumen geben Noten von Himbeeren den Ton an. Diese Fruchtigen Noten werden von einer Spur würzigem Pfeffer begleitet. Probieren Sie diesen südafrikanischen Rotwein aus dem Hause Stellenrust zu gegrilltem Gemüse, Lamm oder Rind.

Anbieter: ludwig-von-kapff.de
Stand: 04.02.2019
Zum Angebot
Baedeker´s Handbuch für Schnellreisende
17,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Wussten Sie, dass 60 Flaschen französischer Rotwein ins Reisegepäck des modernen Ägypten-Touristen gehören? Oder dass man für eine Indien-Reise am besten sein eigenes Waschbecken mitbringt? Nein? Dann wird es Zeit für die interessantesten Fundstücke und skurrilsten Anekdoten aus den ersten 100 Jahren der in Rot gebundenen ´´Handreichungen für Schnellreisende´´ von Karl Baedeker, dem Erfinder des modernen Reisens.Herrlich komisch moderiert von Bestseller-Autor Christian Koch, reist der geneigte Leser mit den schönsten historischen Zitaten entlang des Rheins, durch die berühmten Strandbäder Belgiens, ans Mittelmeer und zu den Pyramiden Ägyptens. Interessanter, origineller und unterhaltsamer lassen sich die Anfänge unseres heutigen Tourismus nicht erleben.INHALT:Vorwort: Baedeker und die Entdeckung des Reisens1 Äqypten, 4. Auflage 18972 Indien, 1. Auflage 19143 Belgien und Holland, 7. Auflage 18614 Paris, 1. Auflage 18555 Rheinreise von Straßburg bis Düsseldorf, 4. Auflage 18436 Mittel- und Norddeutschland, 9. Auflage 18597 Palästina und Syrien, 7. Auflage 19108 Großbritannien, 1. Auflage 1889, London 14. Auflage 19019 Italien, 1. Auflage 1866 und 9. Auflage1860 (Österreich und Ober-Italien)10 Russland, 4. Auflage 189711 Spanien und Portugal, 5. Auflage 190812 Nordamerika, 2. Auflage 190413 Griechenland, 5. Auflage 190814 Österreich-Ungarn, 24. Auflage 1895 und 9. Auflage 1860 (Österreich und Ober-Italien)15 Konstantinopel und das westliche Kleinasien, 1. Auflage 190516 Schweden und Norwegen, 1. Auflage 187917 Schweiz, 21. Auflage 1885 und 35. Auflage 1913Nachwort: Karl Baedeker – Eine kurze Verlagsgeschichte»Ein Schmuckstück, ein Handschmeichler sondergleichen!«Ilija Trojanow, Bestseller-Autor von ´´Der Weltensammler´´ und ´´Gebrauchsanweisung fürs Reisen´´ u.a.Christian Koch, geboren 1972 in Hamburg. Sein erfolgreich abgebrochenes Biologiestudium führte ihn direkt in die Medienbranche, in der er als Buchautor, Grafiker und Werbetexter arbeitet. Gemeinsam mit Axel Krohn veröffentlichte er mehrere Bücher, u. a. Das kleinste Klo steht in Bordeaux, das zum Bestseller wurde. Auf seinen Reisen genießt er die Freiheit, das Unbekannte, das Kuriose, die Einsamkeit und die Weite der Wildnis, am liebsten in Sichtweite eines guten Hotels.Prof. Dr. Hasso Spode, Historiker und Soziologe, ist Professor an der Leibniz-Universität Hannover und Leiter des Historischen Archivs zum Tourismus der TU Berlin. Er zählt zu den Begründern der historischen Tourismusforschung und wurde durch zahlreiche Auftritte in Funk und Fernsehen bekannt. Die meisten Reisen führen ihn auf Fachkongresse – Expeditionen in die wundersame Welt des Wissenschaftsbetriebs.Rainer Eisenschmid, geboren 1957 in Ludwigsburg, studierte Germanistik und Politikwissenschaft in Stuttgart. Seit 1987 Redakteur im Karl Baedeker Verlag, übernahm er 1996 die Chefredaktion. Als überzeugter Schwabe kann er Karl Baedekers Erkenntnis vollumfänglich zustimmen: ´´Zum Reisen gehört in erster, zweiter und dritter Linie Geld.´´Dr. Philip Laubach, geboren 1974 in Heidelberg, studierte Anglistik, Germanistik und Politologie in München. Nach Verlagsstationen in München, New York und Hamburg leitet er seit 2016 das Programm der Reiseabenteuer und Bildbände im DuMont Reiseverlag, Ostfildern. Seit der Arbeit an Baedeker’s Handbuch für Schnellreisende verreist er nur noch mit mindestens vier Schrankkoffern und eigenem Koch.Die witzigsten Fundstücke aus den ersten 100 Jahren des bekanntesten Reiseführers der Welt.Eine überraschende Zeitreise zu den Anfängen des Reisens´´Die roten Bände machten den Tourismus, das schnelle Reisen überhaupt erst möglich.´´ Thomas Steinfeld, Süddeutsche ZeitungVorwort von Prof. Dr. Hasso Spode, Mitbegründer der historischen TourismusforschungDE

Anbieter: MARCO POLO, KOMPA...
Stand: 15.04.2019
Zum Angebot