Angebote zu "Konzentriert" (34 Treffer)

Kategorien

Shops

Florentine Families in Hungary in the First Hal...
58,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Der mittelalterliche Stadtstaat Florenz fungierte durch seine Bürger, die florentinischen Kaufleute, die in ganz Europa vertreten waren, als überregionales Handels- und Finanzzentrum. Obwohl Ungarn nicht zu den Hauptzielen der florentinischen Geschäftsinteressen gehörte, bietet die Untersuchung seiner Wirtschaftsbeziehungen zu Florenz eine besondere Gelegenheit, die sozialen und wirtschaftlichen Strategien italienischer Kaufleute und ihre Anpassung an unterschiedliche regionale Gegebenheiten zu untersuchen. Die Studie konzentriert sich auf die Gemeinde der ausländischen Händler in Buda, einer Stadt, die zu dieser Zeit zum königlichen Sitz wurde, und untersucht dabei auch die Konkurrenz zwischen süddeutschen und florentinischen Händlern. Florentinische Geschäftsleute spielten in der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts eine bedeutende Rolle in der königlichen Finanzverwaltung Ungarns und im Geschäftsleben des Landes. Die Untersuchung des wirtschaftlichen und sozialen Hintergrunds dieser Geschäftsleute in Florenz mittels eingehender Fallstudien und quantitativer Recherchen auf Grundlage einer prosopographischen Datenbank dienen dazu, die an ungarischen Geschäftsbeziehungen interessierten Geschäftskreise, ihre möglichen Motivationsquellen und schließlich das finanzielle Potenzial zu identifizieren, das für den Beginn einer solchen Tätigkeit in Ungarn erforderlich ist. Ein Anhang enthält die vollständige prosopographische Datenbank, die für diese Forschung zusammengestellt wurde, eine kollektive Biographie der florentinischen Kaufleute und Investoren, die in der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts in Ungarn arbeiteten. Außerdem wurde eine Liste der Geschäftspartner und Transaktionen in Ungarn der Gläubiger- und Schuldnerlisten des Florentiner Catasto dem Anhang hinzugefügt.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Florentine Families in Hungary in the First Hal...
59,70 € *
ggf. zzgl. Versand

Der mittelalterliche Stadtstaat Florenz fungierte durch seine Bürger, die florentinischen Kaufleute, die in ganz Europa vertreten waren, als überregionales Handels- und Finanzzentrum. Obwohl Ungarn nicht zu den Hauptzielen der florentinischen Geschäftsinteressen gehörte, bietet die Untersuchung seiner Wirtschaftsbeziehungen zu Florenz eine besondere Gelegenheit, die sozialen und wirtschaftlichen Strategien italienischer Kaufleute und ihre Anpassung an unterschiedliche regionale Gegebenheiten zu untersuchen. Die Studie konzentriert sich auf die Gemeinde der ausländischen Händler in Buda, einer Stadt, die zu dieser Zeit zum königlichen Sitz wurde, und untersucht dabei auch die Konkurrenz zwischen süddeutschen und florentinischen Händlern. Florentinische Geschäftsleute spielten in der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts eine bedeutende Rolle in der königlichen Finanzverwaltung Ungarns und im Geschäftsleben des Landes. Die Untersuchung des wirtschaftlichen und sozialen Hintergrunds dieser Geschäftsleute in Florenz mittels eingehender Fallstudien und quantitativer Recherchen auf Grundlage einer prosopographischen Datenbank dienen dazu, die an ungarischen Geschäftsbeziehungen interessierten Geschäftskreise, ihre möglichen Motivationsquellen und schließlich das finanzielle Potenzial zu identifizieren, das für den Beginn einer solchen Tätigkeit in Ungarn erforderlich ist. Ein Anhang enthält die vollständige prosopographische Datenbank, die für diese Forschung zusammengestellt wurde, eine kollektive Biographie der florentinischen Kaufleute und Investoren, die in der ersten Hälfte des fünfzehnten Jahrhunderts in Ungarn arbeiteten. Außerdem wurde eine Liste der Geschäftspartner und Transaktionen in Ungarn der Gläubiger- und Schuldnerlisten des Florentiner Catasto dem Anhang hinzugefügt.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Reise Know-How Landkarte Ungarn / Hungary (1:38...
9,95 € *
ggf. zzgl. Versand

Hochreißfeste und 100% wasserfeste Landkarte "Ungarn" aus der Serie world mapping project, erschienen im Reise Know-How Verlag.Reise Know-How Landkarten zeichnen sich durch besonders stabiles Kunststoffpapier aus, das beschreibbar ist wie Papier, sogar mit Bleistift. Der Pappumschlag ist abnehmbar, so dass sich die Karte bequem in jede Tasche stecken lässt. Eine Schutzhülle ist nicht erforderlich. Die kartografische Darstellung konzentriert sich auf die wichtigsten Informationen für Reisende und ist besonders gut lesbar. Statt einer Schummerung werden farbige Höhenschichten verwendet.Ausstattung: - Höhenlinien mit Höhenangaben; - Farbige Höhenschichten; - Klassifiziertes Straßennetz mit Entfernungsangaben; - Sehenswürdigkeiten; - Ausführlicher Ortsindex; - GPS-genau; - Längen- und Breitengrade; - Fünfsprachige Legende (deutsch, englisch, französisch, spanisch, russisch); - Auch mit historischen deutschen Ortsnamen. Handliches Format: 70x100 cm, 2-seitig bedruckt.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Reise Know-How Landkarte Ungarn / Hungary (1:38...
10,30 € *
ggf. zzgl. Versand

Hochreißfeste und 100% wasserfeste Landkarte "Ungarn" aus der Serie world mapping project, erschienen im Reise Know-How Verlag.Reise Know-How Landkarten zeichnen sich durch besonders stabiles Kunststoffpapier aus, das beschreibbar ist wie Papier, sogar mit Bleistift. Der Pappumschlag ist abnehmbar, so dass sich die Karte bequem in jede Tasche stecken lässt. Eine Schutzhülle ist nicht erforderlich. Die kartografische Darstellung konzentriert sich auf die wichtigsten Informationen für Reisende und ist besonders gut lesbar. Statt einer Schummerung werden farbige Höhenschichten verwendet.Ausstattung: - Höhenlinien mit Höhenangaben; - Farbige Höhenschichten; - Klassifiziertes Straßennetz mit Entfernungsangaben; - Sehenswürdigkeiten; - Ausführlicher Ortsindex; - GPS-genau; - Längen- und Breitengrade; - Fünfsprachige Legende (deutsch, englisch, französisch, spanisch, russisch); - Auch mit historischen deutschen Ortsnamen. Handliches Format: 70x100 cm, 2-seitig bedruckt.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Großbritannien und der Zionismus im "Palästina ...
14,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajevo führte zum Einmarsch Österreich-Ungarns in Serbien, was zur Aktivierung des damaligen europäischen Bündnissystems und in letzter Konsequenz zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges führte. Bereits im August stand ganz Europa im Krieg, wobei sich im Kern die Triple Entente Großbritannien, Frankreich und Russland und die Mittelmächte Deutschland und Österreich-Ungarn gegenüberstanden. Im Nahen Osten geriet insbesondere das Osmanische Reich, welches seit vier Jahrhunderten auch über "Palästina" herrschte, nun in den Entscheidungszwang, sich auf einer Seite zu positionieren. Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert formierte sich in Europa eine jüdische Nationalbewegung, der politische Zionismus, welcher dieses Palästina als neue Heimat für die weltweit verstreut lebenden Juden wählte. Das Ziel der Zionisten war nichts weniger, als einen eigenen souveränen "Judenstaat" in Palästina zu gründen und alle Juden in diesem zu vereinen. Damit ist der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit umrissen. Die grundlegende Forschungsfrage lautet: In welchem Verhältnis standen Großbritannien und der (politische) Zionismus während des Ersten Weltkrieges zueinander? Weil diese Frage ohne den Gesamtkontext des Ersten Weltkrieges nicht separat zu beantworten ist, soll zunächst geklärt werden, welche Entwicklungen zur Entstehung des Zionismus führten. Während des Krieges sind insbesondere drei wesentliche Phänomene für die Fragestel-lung relevant, die anhand der jeweiligen Kerndokumente beleuchtet werden. Dies sind die britisch-arabischen Absprachen (McMahon-Brief, 1915), die Vereinbarungen der Alliierten bezüglich der Kriegsziele im Nahen Osten (Sykes-Picot-Abkommen, 1916) und die sogenannte Balfour-Deklaration (1917), welche die britisch-zionistische Part-nerschaft offiziell bestätigte. Weil mit dem Ende des Ersten Weltkrieges die britisch-zionistische Allianz nicht endete, sondern erst während der Zeit der Völkerbundmandate richtig aufblühte, muss auf die Nachwirkungen dieser Zusammenarbeit, die unter den Rahmenbedingungen des Ersten Weltkrieges möglich wurde, abschließend hingewiesen werden bzw. auch auf einzelne Aspekte der unmittelbaren Nachkriegsgeschichte eingegangen werden, sofern dies für den Untersuchungsgegenstand relevant ist. Die Arbeit konzentriert sich auf die Interessen der europäischen Kolonialmächte und der Zionisten sowie den Kriegsverlauf im Nahen Osten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Großbritannien und der Zionismus im "Palästina ...
15,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Studienarbeit aus dem Jahr 2010 im Fachbereich Gesch. Europa - Deutschland - I. Weltkrieg, Weimarer Republik, Note: 1,3, Helmut-Schmidt-Universität - Universität der Bundeswehr Hamburg, Sprache: Deutsch, Abstract: Das Attentat auf den österreichischen Thronfolger Ferdinand am 28. Juni 1914 in Sarajevo führte zum Einmarsch Österreich-Ungarns in Serbien, was zur Aktivierung des damaligen europäischen Bündnissystems und in letzter Konsequenz zum Ausbruch des Ersten Weltkrieges führte. Bereits im August stand ganz Europa im Krieg, wobei sich im Kern die Triple Entente Großbritannien, Frankreich und Russland und die Mittelmächte Deutschland und Österreich-Ungarn gegenüberstanden. Im Nahen Osten geriet insbesondere das Osmanische Reich, welches seit vier Jahrhunderten auch über "Palästina" herrschte, nun in den Entscheidungszwang, sich auf einer Seite zu positionieren. Bereits im ausgehenden 19. Jahrhundert formierte sich in Europa eine jüdische Nationalbewegung, der politische Zionismus, welcher dieses Palästina als neue Heimat für die weltweit verstreut lebenden Juden wählte. Das Ziel der Zionisten war nichts weniger, als einen eigenen souveränen "Judenstaat" in Palästina zu gründen und alle Juden in diesem zu vereinen. Damit ist der Untersuchungsgegenstand dieser Arbeit umrissen. Die grundlegende Forschungsfrage lautet: In welchem Verhältnis standen Großbritannien und der (politische) Zionismus während des Ersten Weltkrieges zueinander? Weil diese Frage ohne den Gesamtkontext des Ersten Weltkrieges nicht separat zu beantworten ist, soll zunächst geklärt werden, welche Entwicklungen zur Entstehung des Zionismus führten. Während des Krieges sind insbesondere drei wesentliche Phänomene für die Fragestel-lung relevant, die anhand der jeweiligen Kerndokumente beleuchtet werden. Dies sind die britisch-arabischen Absprachen (McMahon-Brief, 1915), die Vereinbarungen der Alliierten bezüglich der Kriegsziele im Nahen Osten (Sykes-Picot-Abkommen, 1916) und die sogenannte Balfour-Deklaration (1917), welche die britisch-zionistische Part-nerschaft offiziell bestätigte. Weil mit dem Ende des Ersten Weltkrieges die britisch-zionistische Allianz nicht endete, sondern erst während der Zeit der Völkerbundmandate richtig aufblühte, muss auf die Nachwirkungen dieser Zusammenarbeit, die unter den Rahmenbedingungen des Ersten Weltkrieges möglich wurde, abschließend hingewiesen werden bzw. auch auf einzelne Aspekte der unmittelbaren Nachkriegsgeschichte eingegangen werden, sofern dies für den Untersuchungsgegenstand relevant ist. Die Arbeit konzentriert sich auf die Interessen der europäischen Kolonialmächte und der Zionisten sowie den Kriegsverlauf im Nahen Osten.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Around The World
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

3 -2 -1 Zündung. Es knallt und donnert, Take Off. Sieben Männer krallen sich an ihre Instrumente und drücken ihre blanken Füße in den Boden, während sie der Schub tief in die Sitze presst. Die Augen fest verschlossen, der Gesichtsausdruck konzentriert angespannt, dennoch zuversichtlich. LaBrassBanda sind bereit bereit die Welt zu umrunden. Was 2007 zunächst als musikalische Revolution in Bayern begann, dortige Traditionshüter erschütterte, gleichzeitig aber die Jugend zu Blechblasmusik in Scharen vor die Bühnen und in die Clubs holte, erfasste spätestens 2013 beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Songcontest die komplette Bundesrepublik. Es folgten ausverkaufte Konzerthallen von Berlin bis Köln, von Hamburg bis München. Etwaige Sprachbarrieren bei Texten in bayerischer Mundart: Fehlanzeige. Die größten Festivalbühnen beim u.a. Southside- oder Hurricane-Festival wurden förmlich von Fans überrannt, wenn die Band um Frontmann Stefan Dettl mit ihrem mitreißenden Sound aus Brass-Pop, HipHop, Punk und Techno, sogar den Nachthimmel zum Glühen brachte. LaBrassBanda sind Live eine Bank, was sich europaweit schnell rumsprach: 2014 tourten die allesamt studierten Musiker im Nightliner durch ganz Großbritannien und sind mittlerweile auf Europas größtem Festival dem Sziget in Ungarn, eine mehr als etablierte Größe, die sich die Bühne im Hauptprogramm mit u.a. Robbie Williams teilt. Und so ist es fast logisch, dass bei mehr als 1000 Live-Shows und über 3 Mio. Views der ESC Single Nackert bei youtube nun auch die Alben Habediehre und Europa kurz vor der Vergoldung stehen. Wo vor einigen Jahren barfüßige Blechbläser in Lederhosen und T-Shirts zu Beginn belächelt wurden, gilt dies heute als Markenzeichen einer einzigartigen Band, die es versteht auf höchstem Niveau Menschen mit ihrer Musik zu begeistern und mitzureißen, ob in Bayern, ganz Deutschland oder in Europa. Nach Europa kommt Around The World - entsprechend hoch sind die eigenen Anforderungen an das neue Studioalbum nach 4 Jahren. Und so wurde 2016 bis auf wenige Ausnahmen live fast gänzlich pausiert, um sich vollends aufs Songwriting und die Produktion im nun eigenen Studio zu konzentrieren. Für das Single-Mixing wurde Peter Schmidt (u.a. SEEED, Peter Fox) ins Boot geholt und kurzerhand das Album Master bei Sterling Sounds in New York (u.a. Adele) erstellt. Das Resultat sind 11 starke Songs, mit denen LaBrassBanda nun ab 09.01.17 auf eine knapp 6-wöchige Welttour gehen wird, bevor am 3. März das neue Album Around The World erscheint , sowie ein Tag später das große Jubiläum gebührend mit einer 10 Jahre LaBrassBanda Show in der Olympiahalle München gefeiert wird. Die Anspannung vom Start ist unterdessen den Gesichtern komplett entschwunden. Die Augen öffnen sich, sie signalisieren große Vorfreude. Der Videodreh zur ersten Single Indien Explosion (Bauwagen), bei welchem die 7-köpfige Band in einem mit Raketenantrieb ausgestatteten Bauwagen die Exploration neuer Länder und Kulturen unternimmt, war bereits ein erster Vorgeschmack auf, das was LaBrassBanda auf ihrer Around The World - Tour erleben werden. Bei dieser Truppe und mit dem starken Album im Gepäck kann es eigentlich sofort losgehen.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
Around The World
10,99 € *
ggf. zzgl. Versand

3 -2 -1 Zündung. Es knallt und donnert, Take Off. Sieben Männer krallen sich an ihre Instrumente und drücken ihre blanken Füße in den Boden, während sie der Schub tief in die Sitze presst. Die Augen fest verschlossen, der Gesichtsausdruck konzentriert angespannt, dennoch zuversichtlich. LaBrassBanda sind bereit bereit die Welt zu umrunden. Was 2007 zunächst als musikalische Revolution in Bayern begann, dortige Traditionshüter erschütterte, gleichzeitig aber die Jugend zu Blechblasmusik in Scharen vor die Bühnen und in die Clubs holte, erfasste spätestens 2013 beim deutschen Vorentscheid zum Eurovision Songcontest die komplette Bundesrepublik. Es folgten ausverkaufte Konzerthallen von Berlin bis Köln, von Hamburg bis München. Etwaige Sprachbarrieren bei Texten in bayerischer Mundart: Fehlanzeige. Die größten Festivalbühnen beim u.a. Southside- oder Hurricane-Festival wurden förmlich von Fans überrannt, wenn die Band um Frontmann Stefan Dettl mit ihrem mitreißenden Sound aus Brass-Pop, HipHop, Punk und Techno, sogar den Nachthimmel zum Glühen brachte. LaBrassBanda sind Live eine Bank, was sich europaweit schnell rumsprach: 2014 tourten die allesamt studierten Musiker im Nightliner durch ganz Großbritannien und sind mittlerweile auf Europas größtem Festival dem Sziget in Ungarn, eine mehr als etablierte Größe, die sich die Bühne im Hauptprogramm mit u.a. Robbie Williams teilt. Und so ist es fast logisch, dass bei mehr als 1000 Live-Shows und über 3 Mio. Views der ESC Single Nackert bei youtube nun auch die Alben Habediehre und Europa kurz vor der Vergoldung stehen. Wo vor einigen Jahren barfüßige Blechbläser in Lederhosen und T-Shirts zu Beginn belächelt wurden, gilt dies heute als Markenzeichen einer einzigartigen Band, die es versteht auf höchstem Niveau Menschen mit ihrer Musik zu begeistern und mitzureißen, ob in Bayern, ganz Deutschland oder in Europa. Nach Europa kommt Around The World - entsprechend hoch sind die eigenen Anforderungen an das neue Studioalbum nach 4 Jahren. Und so wurde 2016 bis auf wenige Ausnahmen live fast gänzlich pausiert, um sich vollends aufs Songwriting und die Produktion im nun eigenen Studio zu konzentrieren. Für das Single-Mixing wurde Peter Schmidt (u.a. SEEED, Peter Fox) ins Boot geholt und kurzerhand das Album Master bei Sterling Sounds in New York (u.a. Adele) erstellt. Das Resultat sind 11 starke Songs, mit denen LaBrassBanda nun ab 09.01.17 auf eine knapp 6-wöchige Welttour gehen wird, bevor am 3. März das neue Album Around The World erscheint , sowie ein Tag später das große Jubiläum gebührend mit einer 10 Jahre LaBrassBanda Show in der Olympiahalle München gefeiert wird. Die Anspannung vom Start ist unterdessen den Gesichtern komplett entschwunden. Die Augen öffnen sich, sie signalisieren große Vorfreude. Der Videodreh zur ersten Single Indien Explosion (Bauwagen), bei welchem die 7-köpfige Band in einem mit Raketenantrieb ausgestatteten Bauwagen die Exploration neuer Länder und Kulturen unternimmt, war bereits ein erster Vorgeschmack auf, das was LaBrassBanda auf ihrer Around The World - Tour erleben werden. Bei dieser Truppe und mit dem starken Album im Gepäck kann es eigentlich sofort losgehen.

Anbieter: buecher
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot
South East Europe Review
10,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Die SEER konzentriert sich in jeder ihrer Ausgaben auf ein für die Staaten im Südosten Europas besonders wichtiges gesellschafts- und sozialpolitisch relevantes Thema. Die Auswirkungen der Privatisierung ehemaliger Staatsbetriebe sowie die Reform der sozialen Sicherungssysteme gehören ebenso zum Themenspektrum der SEER wie der Kampf gegen eine ausufernde Korruption oder die Chancen regionaler Wirtschftskooperationen. Die SEER umfaßt regional die Länder des Balkans, beschäftigt sich darüber hinaus auch mit den Entwicklungen in der Türkei, auf Zypern und auf Malta. Ungarn, Rumänien und Moldawien bilden die südöstliche Grenze der regionalen Begrenzung der SEER. Die Autoren kommen zum weitaus größten Teil aus den Ländern Südosteuropas. Es handelt sich hierbei in den meisten Fällen um anerkannte Wissenschaftler, aber auch Journalisten, Gewerkschafter und Arbeitgebervertreter tragen zu der interessanten Mischung von Artikeln bei. Da die SEER auf ein internationales Publikum abzielt erscheint sie ausschließlich in englischer Sprache.

Anbieter: Dodax
Stand: 25.05.2020
Zum Angebot