Angebote zu "Epub" (26 Treffer)

Kategorien

Shops

Der Attentäter (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Juni 1914. Es ist die Woche, die alles entscheidet. Die Woche, in der sich drei junge Serben auf den Weg nach Sarajevo machen. Dort soll Franz-Ferdinand, Thronfolger Österreich-Ungarns, einem Militärmanöver beiwohnen - und sterben. Gavrilo Princip und seine Gefährten haben sich seit Monaten auf diesen Tag vorbereitet. Doch dem Geheimdienst sind Gerüchte zu Ohren gekommen, und Major Rudolf Markovic tut alles, um den Thronfolger zu retten und eine diplomatische Katastrophe zu vermeiden ...

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Die Analphabetin (eBook, ePUB)
7,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Fremd in einer fremden Sprache - und doch wurde sie zu einer der wichtigsten Schriftstellerinnen der Gegenwart. Nach einer wohlbehüteten Kindheit in Ungarn hatte Agota Kristof unter der kommunistischen Herrschaft zu leiden. Als ihr Vater verhaftet wurde, musste das junge Mädchen in ein staatliches Internat. 1956 floh Agota Kristof mit ihrem Mann und ihrem vier Monate alten Kind in die französischsprachige Schweiz. Dort war sie plötzlich eine Analphabetin und musste eine völlig neue Sprache erlernen- und schreibt seither großartige französische Prosa.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Vermißt (eBook, ePUB)
2,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Dezember 1944 hat die Rote Armee halb Ungarn überrannt, Budapest steht vor der Einkesselung. Adolf Hitler befiehlt die 6. Panzer-Division der Wehrmacht von Polen nach Ungarn. Ohne das Öl und Bauxit seines letzten Verbündeten kann das Deutsche Reich den Krieg nicht fortsetzen. Unter den Panzergrenadieren ist der achtzehnjährige Landwirtsohn Bernhard Althoetmar aus dem westfälischen Warendorf. Auszüge aus dessen Feldpostbriefen geben authentisch Zeugnis vom Leben und Sterben an der Ostfront, erst am Narew-Brückenkopf in Polen im Herbst 1944, dann im Dezember 1944 in Ungarn am Donauknie. Kurz vor Weihnachten 1944 kommt es im Dorf Kistompa im Süden der heutigen Slowakei zu verlustreichen Kämpfen gegen die vorrückende Rote Armee. Nach den Gefechten ist Bernhard vermißt. 72 Jahre später macht sich sein Neffe - Autor Kai Althoetmar - auf, sein Schicksal aufzuklären. Parallel dazu erzählt der Autor das Kriegsschicksal des jüdischen Viehhändlers Hugo Spiegel, der vor dem Krieg auf dem Hof der Althoetmars häufig zu Besuch war. Hugo Spiegel war der Vater von Paul Spiegel, dem späteren Vorsitzenden des Zentralrats der Juden in Deutschland. Die vierköpfige Familie durchlebte die ´´Kristallnacht´´ in Warendorf, die abenteuerliche Flucht nach Brüssel, Asyl, Krieg und Besatzung, Deportation und am Ende die Rückkehr von drei Familienmitgliedern in die alte Heimat - während Pauls Schwester vermißt blieb... - Auch als versandkostenfreies Taschenbuch sowie als Hardcoverausgabe erhältlich. Für die Recherchen zu diesem Buch ist der Autor nach Ungarn und in die Slowakei gereist und hat die Kriegsschauplätze von damals besucht. Die Bücher der Reihe ´´Kriegsgeschichten´´ erzählen von wichtigen oder symbolhaften Ereignissen des Zweiten Weltkriegs in Europa. Sie verbinden Vergangenheit und Gegenwart: lebendige historische Erzählung, authentische Schicksale berühmter wie namenloser Akteure des Kriegsgeschehens, dazu die Vor-Ort-Reportage der Gegenwart. Zu Wort kommen beteiligte Akteure und Zeitzeugen, ergänzt um geschichtliche Dokumente und literarische Zeugnisse - historisch detailgenau, atmosphärisch dicht, packend erzählt. PRESSESTIMMEN ZUM BUCH ´´Ein spannendes wie lesenswertes Zeitdokument, in dem der Leser unter anderen dem jüdischen Viehhändler Hugo Spiegel begegnet und das auch Aufschluss über das damalige Leben im heutigen Kreis Warendorf gibt.´´ Stadtanzeiger Ahlen, Sabine Fischer, 24.12.2017 ´´In einer sorgfältigen Recherchearbeit gelingt dem Autor eine beeindruckende Studie zweier höchst unterschiedlicher Kriegsschicksale.´´ Preußische Allgemeine Zeitung, Harald Tews, 07.07.2017 ´´Autor auf den Spuren des gefallenen Onkels: Nur 18 Jahre alt wurde Bernhard Althoetmar aus Warendorf. Ende Dezember 1944 fiel er im Zweiten Weltkrieg. Wo er begraben liegt, wusste die Familie über Jahrzehnte nicht. Sein Neffe Kai Althoetmar hat sich auf Spurensuche begeben und ein Buch über Bernhard sowie über die Familie Spiegel - als Viehhändler Geschäftspartner der Althoetmars - geschrieben.´´ Die Glocke (Warendorf), Nicole Fenneker, 11.07.2017. AUS BRIEFEN VON LESERN ´´Ich schreibe diesen Brief, um Ihnen mitzuteilen, dass die Herausgabe Ihres Buches ´Vermisst´ für mich ein unglaublich passendes Geschenk bedeutet hat.´´ ´´Ich habe es in ´einem Rutsch´ gelesen und wurde ganz langsam an meine Kindheit erinnert.´´ ´´Berührend und ´spannend´.´´ ´´Das Buch hat bei mir eine tiefe Betroffenheit ausgelöst (...). Ein wirklich realitätsnahes und ´unter die Haut´ gehendes Buch.´´

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Der Schwimmer (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Wie sie sich drehte, die Welt, vor unserem Fenster Ungarn 1956: Die Panzer rollen, der Aufstand schlägt fehl, die Hoffnung scheitert, daß die Welt eine andere hätte werden können. Ohne ein Wort verläßt Katalin ihre Familie und flüchtet über die Grenze in den Westen. Ihr Mann Kálmán verkauft Haus und Hof und zieht fortan mit den Kindern Kata und Isti durch das Land. Während Kálmán in Schwermut verfällt, errichten sich Kata und ihr kleiner Bruder Isti ihre eigene Welt: Isti hört, was die Dinge zu erzählen haben - das Haus, die Steine, die Pflanzen, der Schnee -, während Kata den Geschichten der Menschen zuhört, denen sie auf ihrer jahrelangen Reise begegnet. Der genaue Blick der Kinder trifft auf eine Welt, die sie nicht verstehen. Nur wenn sie am Wasser sind, an Flüssen, an Seen, wenn sie dem Vater zusehen, wie er seine weiten Bahnen zieht und wenn sie selber schwimmen - nur dann finden sie verzauberte Momente der Leichtigkeit und des Glücks. Beide ahnen, dass ihr Leben erst beginnt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Sommerverschwendung (eBook, ePUB)
17,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Das pralle Tableau eines Sommers zieht die Leser in eine Kindheit voller Wunder und Wunderlichkeiten, in die Welt eines siebenjährigen Mädchens, das erwartungsvoll dem Leben entgegengeht. Zäh wie Kaugummi ist die Zeit in diesem Sommer in den späten siebziger Jahren, in den allerersten großen Schulferien einer Siebenjährigen. Alle Freunde sind weg, die älteren Geschwister gehen ihrer eigenen Wege, die Eltern werden geschluckt von ihrem Alltag. Das Mädchen liest mit Begeisterung Astrid Lindgren und wünscht sich nichts mehr, als dass die Zeit vergeht, damit auch sein Urlaub endlich beginnen kann. Doch in dem verschwendeten Sommer des Wartens verbergen sich filigrane Gefühle, eigenwillige Worte, prägende Erlebnisse und überraschende Allianzen. Am Ende, endlich im VW-Bus auf dem Weg zur Cousine nach Ungarn, spürt das Mädchen nicht nur den Aufbruch ins Neue, sondern auch die Melancholie der zurückgelassenen Sommerstille.

Anbieter: buecher.de
Stand: 17.07.2019
Zum Angebot
Und was hat das mit mir zu tun? (eBook, ePUB)
9,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Welchen Einfluss haben Ereignisse auf uns, die vor siebzig Jahren stattgefunden haben? Sacha Batthyanys Großtante war in eines der schrecklichsten Nazi-Verbrechen am Ende des Zweiten Weltkriegs verwickelt. Als er ihre Geschichte aufschreibt, stößt er auf ein altes Familiengeheimnis. Wenige Wochen vor Kriegsende gibt Gräfin Margit Thyssen-Batthyány im österreichischen Rechnitz ein rauschendes Fest. Gegen Mitternacht verlassen die Gäste das Schloss und erschießen 180 Juden, die am Bahnhof auf den Weitertransport warten. Was genau in dieser Nacht geschieht, ist bis heute unklar. »Und was«, fragt der Schriftsteller Maxim Biller den Autor, »hat das mit dir zu tun?« Sacha Batthyany beginnt, nach Antworten zu suchen. Seine Reise führt ihn ins alte Ungarn, ins Österreich der Nachkriegszeit, in die Schweiz der Gegenwart, in die Lager des Gulag nach Sibirien, auf die Couch eines Pfeife rauchenden Psychoanalytikers und bis ins Wohnzimmer einer Auschwitz-Überlebenden in Buenos Aires. Dabei entdeckt er ein Geheimnis, das seinen Blick auf seine Familie und sich selbst verändert. Prägen vorangegangene Generationen die Art, wie wir leben? Sind wir doch alle Kriegsenkel? Dabei dachten wir doch, wir seien so aufgeklärt und modern und selbstbestimmt? Sacha Batthyanys Buch ist eine ungewöhnliche, gegenwärtig erzählte Familiengeschichte, ein Panorama Mitteleuropas, das nur vermeintlich verschwunden ist, und zugleich Psychogramm einer Generation.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Adam und Evelyn (eBook, ePUB)
8,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Die Frauen lieben Adam, weil er ihnen Kleider schneidert, die sie schön und begehrenswert machen. Adam liebt schöne Frauen. Wenn sie erst seine Kleider tragen, begehrt er sie alle, und abgesehen davon liebt er Evelyn. Die ertappt ihn eines heißen Augusttages 1989 in flagranti mit einem seiner Geschöpfe. Statt mit Adam fährt Evelyn gemeinsam mit einer Freundin und deren Westcousin nach Ungarn an den Balaton. Adam setzt sich mit seinem alten Wartburg dem roten Passat auf die Spur. Für Evelyn würde er bis ans Ende der Welt fahren - und vielleicht muss er das auch, denn Ungarn will die Grenze gen Westen öffnen. Plötzlich ist die verbotene Frucht greifbar, und alle müssen sich entscheiden. In der Ausnahmesituation jenes Spätsommers 1989, dem Schwebezustand plötzlicher Wahlfreiheit, entdeckt Ingo Schulze die menschliche Urgeschichte von Verbot und Verlockung, Liebe und Erkenntnis und nicht zuletzt der Sehnsucht nach dem Paradies. Doch wo ist das zu finden? In der Verheißung des Westens, der Ungebundenheit eines endlosen Feriensommers am Plattensee oder doch im vertrauten Amtsstubenduft einer frisch geöffneten Brotkapsel und dem eigenen Garten? Im Spiel mit dem biblischen Mythos von Adam und Eva gelingt Ingo Schulze eine grandiose Tragikomödie. Mit seinem ironisch gebrochenen Begriff vom Sündenfall findet er eine Chiffre für den Eintritt in unsere heutige Welt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
Die ganze Welt ist ein Orchester (eBook, ePUB)
18,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Ob mit Philharmonikern oder Kammerorchestern, ob italienische Oper, Wiener Klassik, Wagner oder Haydn: Adam Fischer zählt zu den weltweit begehrtesten Dirigenten der Gegenwart. Aufgewachsen in einer Musikerfamilie in Budapest gelang es ihm früh, für die Ausbildung in Wien die kommunistische Heimat zu verlassen. Als interessierter politischer Geist wurde er zu einem Vorkämpfer für die Durchlässigkeit des Eisernen Vorhangs und verfolgt bis heute die Politik in Ungarn äußerst kritisch. Andreas Oplatka zeichnet in seiner Biografie den Werdegang dieses großen Künstlers nach, der in seiner Bedeutung an die Vorbilder Carlos Kleiber und Nikolaus Harnoncourt immer näher heranrückt.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot
In der Hölle tanzen (eBook, ePUB)
11,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Im Alter von 16 Jahren wurde Edith Eger 1944 aus ihrem Heimatland Ungarn nach Auschwitz verschleppt. Dort sah sie ihre Mutter in die Gaskammer gehen und musste vor Josef Mengele um ihr Leben tanzen. Es grenzt an ein Wunder, dass Edith die Grauen der Lager überlebte. In den USA baute sie sich ein neues Leben auf und wurde erfolgreiche Psychologin und Therapeutin. Ihr lebensbejahendes Buch ist mehr als die außerordentliche Geschichte einer Holocaust-Überlebenden. Wie Victor E. Frankl in »...trotzdem Ja zum Leben sagen« weist uns Edith Eger durch ihr persönliches Schicksal und anhand von Beispielen aus ihrer therapeutischen Praxis den Weg: Wir haben immer die Wahl zu lieben oder zu hassen.

Anbieter: buecher.de
Stand: 16.07.2019
Zum Angebot