Angebote zu "Black" (16 Treffer)

Kategorien

Shops

Garmin DATENKARTE CITY NAVIGATOR EUROPA NT - GP...
Empfehlung
62,99 € *
zzgl. 2,95 € Versand

GPS-Zubehör „Datenkarte City Navigator Europa NT“ von Garmin Bereits fertig programmierte Micro-SD Karte mit SD-Adapter zur direkten Benutzung (ohne PC) in allen Geräten mit Speicherkartenerweiterung. Abdeckung: · Großbritannien und Nordirland · Republik Irland · Schottland · Kanalinseln · Dänemark · Finnland · Island · Norwegen · Schweden · Frankreich · Belgien · Französisch-Guyana: Abdeckung für den Großteil der Stadtgebiete · Niederlande · Luxemburg · Guadeloupe · Martinique · Réunion: Abdeckung für den Großteil der Stadtgebiete · Saint-Barthélemy · Italien · Österreich · Schweiz · Liechtenstein · Malta · Spanien und Portugal · Gibraltar · Azoren · Kanarische Inseln · Balearische Inseln · Madeira · Deutschland · Tschechische Republik · Griechenland · Estland · Lettland · Litauen · Polen · Slowakei · Ungarn · Slowenien · Kroatien · Bulgarien · Rumänien · Türkei · Moldawien: nur Hauptverkehrsstraßen · Bosnien und Herzegowina: Abdeckung der meisten Stadtgebiete · Serbien und Kosovo · Montenegro: Abdeckung der meisten Stadtgebiete · Albanien: nur Hauptverkehrsstraßen · Republik Mazedonien (EJRM): Abdeckung für den Großteil der Stadtgebiete · Weißrussland: nur Hauptverkehrsstraßen · Ukraine: Abdeckung der meisten Stadtgebiete

Anbieter: Globetrotter
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Archivum Ottomanicum 16 (1998)
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Archivum Ottomanicum concerns itself primarily with Ottoman history and Ottoman philology. However, the editors also welcome articles on subjects related to Ottoman studies in the history and culture of Europe, including in particular Danubian Europe, the Black Sea area and the Caucasus, and in the history and culture of the Arab and the Iranian lands, and Byzantium. The publication of historical documents and records and their interpretation are of special interest.From the Contents:- X. Luffin: Une version karamanli de l’épopée de Köroglu: mise en perspective culturelle- G. Hagen: Katib Celebis Darstellung der Eyalets und Sangaqs des Osmanischen Reiches- G. Hazai: Ein „Iskendername“ als politische Zweckschrift aus der Zeit von Süleyman dem Prächtigen- C. Kiskira: „Evangelising“ the Orient, New England womanhood in the Ottoman Empire, 1830-1930- G. Gerö: Das Christentum zur Zeit der Türkenherrschaft in Ungarn

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Contino Graciano 2016 Rotwein Trocken
Aktuell
69,90 € *
ggf. zzgl. Versand

Einer der wenigen Rotweine, die aus 100% Graciano gekeltert werden. Diese Rebsorte bringt dickschalige Trauben hervor und gehört zu den eigenständigen Gewächsen aus der D.O. Ca. Rioja. Sie zeichnet sich neben einer enormen Kraft, auch durch ihr hinreißendes Bouquet aus. In großen (1000-Liter) Eichenfässern fermentiert, reifte der Wein über 15 Monate in neuen Barriques aus französischer und ungarischer Eiche. In dunkel Purpurroter Robe zeigt sich der Wein im Glas sehr hedonistisch und verführt mit kraftvollen Aromen von Blaubeere und Cassis, einem Hauch Lakritz, Graphit und Torf. Am Gaumen erweist er sich als eine elegante , feinstrukturierte Rioja-Rarität , die samtig, rund und saftig über die Zunge fließt. Ein Wein, der der alten Edelrebe Graciano, ein neues Ansehen verleiht.

Anbieter: Vinos
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Archivum Ottomanicum 15 (1997)
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Archivum Ottomanicum concerns itself primarily with Ottoman history and Ottoman philology. However, the editors also welcome articles on subjects related to Ottoman studies in the history and culture of Europe, including in particular Danubian Europe, the Black Sea area and the Caucasus, and in the history and culture of the Arab and the Iranian lands, and Byzantium. The publication of historical documents and records and their interpretation are of special interest.From the Contents:- A. C. Verburg: The Tuhfe-I Sahidi: A Sixteenth Century Persian-Ottoman Dictionary in Rhyme. Part I.- H. Stein: Das Türkische Sprachgut im “Tractatus de Moribus, Condictionibus et Nequicia Turcorum” (1481) des Georg von Ungarn. Teil II (Lautgeschichtliches)- E. A. Zachariadou: Co-Existence and Religion- A. Xanthynakis: Die mazul der Sultanspforte- P. Fodor: The Grand Vizieral Telhis. A Study in the Ottoman Central Administration 1566-1656- G. Hazai: Ein „Iskendername“ als politische Zweckschrift aus der Zeit von Süleyman dem Prächtigen

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Archivum Ottomanicum 15 (1997)
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Archivum Ottomanicum concerns itself primarily with Ottoman history and Ottoman philology. However, the editors also welcome articles on subjects related to Ottoman studies in the history and culture of Europe, including in particular Danubian Europe, the Black Sea area and the Caucasus, and in the history and culture of the Arab and the Iranian lands, and Byzantium. The publication of historical documents and records and their interpretation are of special interest.From the Contents:- A. C. Verburg: The Tuhfe-I Sahidi: A Sixteenth Century Persian-Ottoman Dictionary in Rhyme. Part I.- H. Stein: Das Türkische Sprachgut im “Tractatus de Moribus, Condictionibus et Nequicia Turcorum” (1481) des Georg von Ungarn. Teil II (Lautgeschichtliches)- E. A. Zachariadou: Co-Existence and Religion- A. Xanthynakis: Die mazul der Sultanspforte- P. Fodor: The Grand Vizieral Telhis. A Study in the Ottoman Central Administration 1566-1656- G. Hazai: Ein „Iskendername“ als politische Zweckschrift aus der Zeit von Süleyman dem Prächtigen

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Black Classic Hungary Football Soccer Skull Fla...
19,99 € *
ggf. zzgl. Versand

Marken-Shirt mit hohem Tragekomfort!Ringgesponnenes Jersey mit Nackenband, Elasthan Rippkragen mit Doppelnaht, Schlauchware.Kragenform: RundkragenKurzarmMaterial: 100% BaumwolleKlassischer Schnitt - Regular FitQualität: Premium Heavy T-Shirt, 190 g/m

Anbieter: Rakuten
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Grenzen der Vorverlagerung in einem Tatstrafrecht
90,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Erscheinungsdatum: 17.08.2011, Medium: Buch, Einband: Gebunden, Titel: Grenzen der Vorverlagerung in einem Tatstrafrecht, Titelzusatz: Eine rechtsvergleichende Analyse am Beispiel des deutschen und ungarischen Strafrechts, Auflage: 1. Auflage von 2011 // 1. Auflage, Redaktion: Gropp, Walter // Nagy, Ferenc // Sinn, Arndt, Verlag: V & R Unipress GmbH // V&R unipress, Sprache: Deutsch, Schlagworte: International // Recht // Internationales Recht // Strafrecht // Ungarn, Rubrik: Strafrecht, Seiten: 683, Abbildungen: colour illustrations, black & white line drawings, black & white tables, Reihe: Schriften des Zentrums für europäische und internationale Strafrechtsstudien (Nr. 1), Gewicht: 1275 gr, Verkäufer: averdo

Anbieter: averdo
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Archivum Ottomanicum 14 (1995/1996)
89,00 € *
ggf. zzgl. Versand

Archivum Ottomanicum concerns itself primarily with Ottoman history and Ottoman philology. However, the editors also welcome articles on subjects related to Ottoman studies in the history and culture of Europe, including in particular Danubian Europe, the Black Sea area and the Caucasus, and in the history and culture of the Arab and the Iranian lands, and Byzantium. The publication of historical documents and records and their interpretation are of special interest.From the Content:- A. Tietze: Der türkeitürkische Wortschatz- H. Stein: Das türkische Sprachgut im "Tractatus de Moribus, Condictionibus et Nequicia Turcorum" (1481) des Georg von Ungarn- D. A. Howard: Historical Scholarship and the Classical Ottoman Kanunnames- R. Murphey: The Conceptual and Pragmatic Uses of the "Summary" (Idjmal) Register in Sixteenth-Century Ottoman Administrative Practice- G. Hagen: Überzeitlichkeit und Geschichte in Katib Çelebis Gihannüma- E. Ihsanoglu: Genesis of Learned Societies and Professional Associations in Ottoman Turkey- C. E. Farah: Reassessing Sultan Abdülhamid II's Islamic Policy- G. M. Smith: The Kasgarî Dergâh in Istanbul- G. Hazai: Ein "Iskendername" als politische Zweckschrift aus der Zeit von Süleyman dem Prächtigen

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Archivum Ottomanicum 14 (1995/1996)
91,50 € *
ggf. zzgl. Versand

Archivum Ottomanicum concerns itself primarily with Ottoman history and Ottoman philology. However, the editors also welcome articles on subjects related to Ottoman studies in the history and culture of Europe, including in particular Danubian Europe, the Black Sea area and the Caucasus, and in the history and culture of the Arab and the Iranian lands, and Byzantium. The publication of historical documents and records and their interpretation are of special interest.From the Content:- A. Tietze: Der türkeitürkische Wortschatz- H. Stein: Das türkische Sprachgut im "Tractatus de Moribus, Condictionibus et Nequicia Turcorum" (1481) des Georg von Ungarn- D. A. Howard: Historical Scholarship and the Classical Ottoman Kanunnames- R. Murphey: The Conceptual and Pragmatic Uses of the "Summary" (Idjmal) Register in Sixteenth-Century Ottoman Administrative Practice- G. Hagen: Überzeitlichkeit und Geschichte in Katib Çelebis Gihannüma- E. Ihsanoglu: Genesis of Learned Societies and Professional Associations in Ottoman Turkey- C. E. Farah: Reassessing Sultan Abdülhamid II's Islamic Policy- G. M. Smith: The Kasgarî Dergâh in Istanbul- G. Hazai: Ein "Iskendername" als politische Zweckschrift aus der Zeit von Süleyman dem Prächtigen

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Alive AG Schemen Heavy Metal CD Todtgelichter
8,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Metal.de: Schemen heißt das neue Album der Hamburger Blackmetalkombo TODTGELICHTER. Auf Anhieb kommt mir da Von Schemen Und Trugbildern, das Debüt der GRABNEBELFÜRSTEN, in den Sinn. Primär liegt das am Namen, da der gemeinsame Nenner im Musikalischen bei den beiden Kombos schwer auszumitteln ist - eines jedoch haben beide Outputs gemeinsam: Sie zeugen von Eigenständigkeit und hoher Qualität. Boten TODTGELICHTER auf Was Bleibt... noch ursprünglich rauen Black Metal, der zwar durchaus solide, allerdings in keinster Weise wirklich herausstechend war, begibt man sich mit Schemen nun auf eine Reise in ausufernde Gefilde, herbeigezaubert von einem sehr ungewöhnlichen Instrumental. Ganz ehrlich, hätte mir früher jemand erzählt, dass die Band auf ihrem nächsten Album auf Piano, Saxophon und Didgeridoo setzen wird, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Auf Schemen allerdings kommen sie allesamt zum Einsatz - man hätte es besser gar nicht wählen können. Schon mit dem Opener, man verzeihe mir das platte Wortspiel, werden Impulse gesetzt. Eine sehr eingängige Gitarrenline, unterlegt von weiblichen Vocals, die eher als Instrument, denn als wirklicher Gesang, fungieren - später setzt dann auch noch das Schlagzeug ein, um das Gesamtbild zu komplettieren. Der Gitarrenpart in Impuls hat durchaus den Charakter eines Hooks und ist gewissermaßen auch als musikalisches Thema zu verstehen, dazu später aber mehr. Der nächste Song begeistert mit harschen Vocals, feiner, sehr auf das Detail bedachter, Gitarrenarbeit und einigen rasenden Blastbeatparts. Nichts wirklich besonderes, aber sehr ansprechend. Ich könnte an dieser Stelle fortfahren, auf alle Songs der Platte im Detail einzugehen, da jeder seinen eigenen Charme hat, doch letztlich wäre das ein unnötiges Unterfangen. Stattdessen möchte ich zwei Songs herauspicken, die auf sehr ungewöhnliche Art und Weise begeistern. Segen beginnt ruhig, fast schon trügerisch. Ein atmosphärischer Klangteppich gewoben aus langsamem Gitarrenriffing und Didgeridooklängen, später auch Drumming im Midtempo. Die besondere Atmosphäre, die durch den untypischen Anfang eingeleitet wird, zieht sich durch das gesamte Stück, auch wenn die Anfangs suggerierte Ruhe schnell schwindet. Stattdessen begeistert man gen Ende des Stücks mit fast schon infernalisch verzweifeltem Wechselgesang, respektive Geschrei. Segne mich, so segne mich!, das bleibt im Ohr hängen. Besondere Beachtung verdient auch Aschentraum, mit über zehn Minuten übrigens das längste Stück der Platte. Pianoklänge, schweifende Gitarren, bandtypische Screams und atmosphärisches Midtempodrumming bieten das Gerüst für einen starken Song, der durch seine Details zu etwas Bemerkenswertem wird. Detail ist hier zum Beispiel das Saxophon, das in ebendiesem Stück Verwendung findet. Das ist mir als Instrument, zum Beispiel im Jazz, ja generell sympathisch, im Black Metal findet es allerdings doch sehr selten Verwendung. Gut, die Franzosen LA RUMEUR DES CHAINES setzen auf Bläser, aber deren Jazz Black Metal geht in eine ganz andere Richtung als die Musik TODTGELICHTERs. Auf Blasinstrumente setzen auch die Ungarn SEAR BLISS, wobei mir der Gedanke kommt, dass Bands, die solche Instrumente einweben, generell sehr gute Musik zu spielen scheinen. Bei Aschentraum jedenfalls ist das Saxophon sehr geschickt eingesetzt, melancholisch singt es nebst sanften Gitarrenpickings und Flüstervocals. Bemerkenswert atmosphärisch. Um noch mal auf Impuls zurückzukommen: Das musikalische Thema findet sich in Schnipseln in diversen Variationen auf der gesamten Platte wieder, in Der Beginn Des Endes - übrigens ein Gedicht Theodor Storms, was TODTGELICHTER da vertont haben - wird es fast eins zu eins übernommen. Das ist allerdings nicht unkreativ, sondern ein Geniestreich! Der Eindruck des Albums als homogene Einheit wird damit klar unterstrichen, zumal es der Atmosphäre recht zuträglich ist. Übrigens werden im letzten Stück wieder weibliche Vocals eingesetzt, was zu dem wehmütigen Gedicht Storms sehr passt. Mit Schemen ist den Hamburgern ein bemerkenswertes Werk gelungen, das seine Beachtung finden sollte. Mal in rasendem Geknüppel, mal in ruhiger Melancholie präsentiert das Album sich als ungeschliffenes Juwel. Apropos ungeschliffen: Grund zur Kritik bietet stellenweise der Sound. Der ist zwar organisch und hat viel Charme, somit passt er im Grunde sehr gut zur Musik, doch stellenweise, gerade in den Hochgeschwindigkeitsparts, ist er etwas zu schwammig. Hier hätte man mit etwas mehr Druck, gerade hinter den Drums, noch glänzen können. Wenn man minimale Schwächen, wie etwa kleine Unzulänglichkeiten beim Sound und ab und an eine phasenweise Langatmigkeit der Songs ausmerzt, wird das nächste Album ein grandioses! Schemen jedenfalls ist somit ein sehr gutes Werk, das starke acht Punkte verdient. TRACKS: 1. Impuls 2. Larva 3. Segen 4. Blutstern 5. Für immer Schweigen 6. Aschentraum 7. Hammer 8. Beginn des Endes

Anbieter: Dodax AT
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot
Alive AG Schemen Heavy Metal CD Todtgelichter
8,49 € *
ggf. zzgl. Versand

Metal.de: Schemen heißt das neue Album der Hamburger Blackmetalkombo TODTGELICHTER. Auf Anhieb kommt mir da Von Schemen Und Trugbildern, das Debüt der GRABNEBELFÜRSTEN, in den Sinn. Primär liegt das am Namen, da der gemeinsame Nenner im Musikalischen bei den beiden Kombos schwer auszumitteln ist - eines jedoch haben beide Outputs gemeinsam: Sie zeugen von Eigenständigkeit und hoher Qualität. Boten TODTGELICHTER auf Was Bleibt... noch ursprünglich rauen Black Metal, der zwar durchaus solide, allerdings in keinster Weise wirklich herausstechend war, begibt man sich mit Schemen nun auf eine Reise in ausufernde Gefilde, herbeigezaubert von einem sehr ungewöhnlichen Instrumental. Ganz ehrlich, hätte mir früher jemand erzählt, dass die Band auf ihrem nächsten Album auf Piano, Saxophon und Didgeridoo setzen wird, ich hätte ihn für verrückt erklärt. Auf Schemen allerdings kommen sie allesamt zum Einsatz - man hätte es besser gar nicht wählen können. Schon mit dem Opener, man verzeihe mir das platte Wortspiel, werden Impulse gesetzt. Eine sehr eingängige Gitarrenline, unterlegt von weiblichen Vocals, die eher als Instrument, denn als wirklicher Gesang, fungieren - später setzt dann auch noch das Schlagzeug ein, um das Gesamtbild zu komplettieren. Der Gitarrenpart in Impuls hat durchaus den Charakter eines Hooks und ist gewissermaßen auch als musikalisches Thema zu verstehen, dazu später aber mehr. Der nächste Song begeistert mit harschen Vocals, feiner, sehr auf das Detail bedachter, Gitarrenarbeit und einigen rasenden Blastbeatparts. Nichts wirklich besonderes, aber sehr ansprechend. Ich könnte an dieser Stelle fortfahren, auf alle Songs der Platte im Detail einzugehen, da jeder seinen eigenen Charme hat, doch letztlich wäre das ein unnötiges Unterfangen. Stattdessen möchte ich zwei Songs herauspicken, die auf sehr ungewöhnliche Art und Weise begeistern. Segen beginnt ruhig, fast schon trügerisch. Ein atmosphärischer Klangteppich gewoben aus langsamem Gitarrenriffing und Didgeridooklängen, später auch Drumming im Midtempo. Die besondere Atmosphäre, die durch den untypischen Anfang eingeleitet wird, zieht sich durch das gesamte Stück, auch wenn die Anfangs suggerierte Ruhe schnell schwindet. Stattdessen begeistert man gen Ende des Stücks mit fast schon infernalisch verzweifeltem Wechselgesang, respektive Geschrei. Segne mich, so segne mich!, das bleibt im Ohr hängen. Besondere Beachtung verdient auch Aschentraum, mit über zehn Minuten übrigens das längste Stück der Platte. Pianoklänge, schweifende Gitarren, bandtypische Screams und atmosphärisches Midtempodrumming bieten das Gerüst für einen starken Song, der durch seine Details zu etwas Bemerkenswertem wird. Detail ist hier zum Beispiel das Saxophon, das in ebendiesem Stück Verwendung findet. Das ist mir als Instrument, zum Beispiel im Jazz, ja generell sympathisch, im Black Metal findet es allerdings doch sehr selten Verwendung. Gut, die Franzosen LA RUMEUR DES CHAINES setzen auf Bläser, aber deren Jazz Black Metal geht in eine ganz andere Richtung als die Musik TODTGELICHTERs. Auf Blasinstrumente setzen auch die Ungarn SEAR BLISS, wobei mir der Gedanke kommt, dass Bands, die solche Instrumente einweben, generell sehr gute Musik zu spielen scheinen. Bei Aschentraum jedenfalls ist das Saxophon sehr geschickt eingesetzt, melancholisch singt es nebst sanften Gitarrenpickings und Flüstervocals. Bemerkenswert atmosphärisch. Um noch mal auf Impuls zurückzukommen: Das musikalische Thema findet sich in Schnipseln in diversen Variationen auf der gesamten Platte wieder, in Der Beginn Des Endes - übrigens ein Gedicht Theodor Storms, was TODTGELICHTER da vertont haben - wird es fast eins zu eins übernommen. Das ist allerdings nicht unkreativ, sondern ein Geniestreich! Der Eindruck des Albums als homogene Einheit wird damit klar unterstrichen, zumal es der Atmosphäre recht zuträglich ist. Übrigens werden im letzten Stück wieder weibliche Vocals eingesetzt, was zu dem wehmütigen Gedicht Storms sehr passt. Mit Schemen ist den Hamburgern ein bemerkenswertes Werk gelungen, das seine Beachtung finden sollte. Mal in rasendem Geknüppel, mal in ruhiger Melancholie präsentiert das Album sich als ungeschliffenes Juwel. Apropos ungeschliffen: Grund zur Kritik bietet stellenweise der Sound. Der ist zwar organisch und hat viel Charme, somit passt er im Grunde sehr gut zur Musik, doch stellenweise, gerade in den Hochgeschwindigkeitsparts, ist er etwas zu schwammig. Hier hätte man mit etwas mehr Druck, gerade hinter den Drums, noch glänzen können. Wenn man minimale Schwächen, wie etwa kleine Unzulänglichkeiten beim Sound und ab und an eine phasenweise Langatmigkeit der Songs ausmerzt, wird das nächste Album ein grandioses! Schemen jedenfalls ist somit ein sehr gutes Werk, das starke acht Punkte verdient. TRACKS: 1. Impuls 2. Larva 3. Segen 4. Blutstern 5. Für immer Schweigen 6. Aschentraum 7. Hammer 8. Beginn des Endes

Anbieter: Dodax
Stand: 28.01.2020
Zum Angebot